Geben Sie Ihre E-Mail-Adressee ein, um den Newsletter zu abonnieren.

Nutzungskonzept

Im Jahre 2008 veranlasste der Heimatverein Beelen e.V. die bauhistorische Untersuchung für das Haus Heuer durch den Hausforscher Laurenz Sandmann aus Warendorf.
Die ersten Maßnahmen für die Restaurierung des Gebäudes wurden im Jahre 2010 eingeleitet.
Der Verein DorfGut Beelen e.V. erwarb mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Beelen das Anwesen.
Bis zur Eröffnung am 28. April 2013 wurde das Haus Heuer mit sehr viel ehrenamtlichem Einsatz und Unterstützung verschiedener Förderer sowie Spenden liebevoll restauriert.
Der Verein DorfGut Beelen e.V. stellt das Haus der Öffentlichkeit als kulturelle Begegnungsstätte zur Verfügung.
In den Räumen wird den Besuchern der Zeitgeist und das Lebensgefühl der 1950/60er Jahre durch entsprechende Einrichtung, Möblierung, Design, Mode, Musik u.a.m. vermittelt.
Durch aktiv zu nutzende Wohn- und Lebensräume im Stil der damaligen Zeit ist es gelungen, ein lebendiges Museum zu schaffen.

Das Erdgeschoss

Die Deele, der größte Raum im Haus Heuer für ca. 60 Personen, kann für standesamtliche Trauungen, Versammlungen, Seminare, Vorträge, Ausstellungen und kleinere Familienfeiern genutzt werden. Beamer, Leinwand und Audio-Anlage sind vorhanden.

Die Stube mit Platz bis 12 Personen ist eingerichtet mit einem großen Tisch und Stühlen, einer gemütlichen Sitzecke mit Sofa und Cocktailsesseln und typischem Mobiliar der 1950/60er Jahre.

Die Upkammer, das Schlafzimmer, bietet Platz für 8 Personen. Ein zu Sitzbänken umgebautes Doppelbett lädt zu einem gemütlichen Kaffeestündchen oder zu einer Besprechung im kleinen Kreis ein. Nachtschränkchen als Beistelltische und eine Frisierkommode machen dieses Zimmer komplett.

Die Diele erhielt ihre original alten Bodenfliesen nach der Aufarbeitung zurück. Sehenswert ist der Dielenschrank, der im Jahr 1902 vom Tischler Theodor Heuer angefertigt wurde und seitdem hier steht.

Das Obergeschoss

Das Kinderzimmer mit dem Mobiliar und der Ausstattung vermittelt einen Eindruck über die Kindheit in der damaligen Zeit. Eine Wand des Raumes wurde von der Beelener Künstlerin Marlies Penner zu einem Kunstwerk gestaltet. Durch ihre ergänzenden Malereien ergeben die damalige blaue Wandfarbe und mehrere freigelegte übereinander geklebte Tapetenreste ein wunderschönes Wandbild.

Der Ausstellungsraum mit wechselnden Ausstellungen gibt Einblick in das Leben in früheren Tagen, z.B. durch Kunstwerke, Bilder, Fotosammlungen u.a.m.

Das Lesezimmer ist eine Informationsstätte, die allen Interessierten die Möglichkeit bietet, in ruhiger Atmosphäre in alten Büchern zu stöbern und so z.B. etwas über die Geschichte und die Lebensgewohnheiten unserer Vorfahren zu erfahren.

Die Nutzung

Das Haus Heuer kann von allen Beelener Vereinen und Gruppen genutzt werden. Für private Feiern in kleinem Rahmen kann das Haus tagsüber gemietet werden. Die heimische Gastronomie liefert gerne ein kleines Buffet nach individuellen Wünschen.

Für standesamtliche Trauungen bietet das Haus Heuer ein außergewöhnliches Ambiente. Bis zu 60 Gäste können an der Hochzeitsfeier in der geräumigen Deele teilnehmen.
Für einen Umtrunk nach der Trauungszeremonie steht auch der Garten mit Terrasse zur Verfügung. Zusammen mit der kleinen Remise und umgeben von einem typischen Bauerngarten mit Buchsbaumhecken und großen Bäumen bietet das Haus Heuer eine schöne Kulisse für Hochzeitsfotos.
Ausführliche Informationen erteilt das Standesamt der Gemeinde Beelen, Telefon 02586 887, und der Verein DorfGut Beelen e.V., Anne Tetzlaff, Telefon 02586 1469.

Das Café im Haus Heuer ist an jedem 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. In diesem Zeitraum kann das Haus auch besichtigt werden.

Gruppenbesuche sind außerhalb der vorgenannten Zeit nach Absprache möglich, auch in Kombination mit einer fachkundigen Führung durch das Dorf Beelen oder einer Betriebsbesichtigung.
Im Erdgeschoss befindet sich eine voll eingerichtete Küche mit Geschirr für 100 Personen, Kaffeemaschine, Elektroherd, Kühlschrank und Spülmaschine.

Informationen zu Terminen, Benutzerordnung, Nutzungsvertrag und Kosten erteilt die Hausverwalterin Anne Tetzlaff, Birkenweg 15, 48361 Beelen, Telefon 02586 1469.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK